Zug_Hoya.jpg

Mitgliederversammlung 2017 - Kurzbericht

Am 29. April lud der DEV zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2017 in das Gasthaus Mügge in Bruchhausen-Vilsen ein. Ein vollständiges Protokoll wird in einer der nächsten Ausgaben unserer Zeitschrift "Die Museums-Eisenbahn" abgedruckt. Dieser Bericht soll nur einen kurzen Überblick über die wesentlichen Inhalte geben.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung 2016 wurde genehmigt.

Bericht der Gemeinde

Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann stellte persönlich den Bericht der Gemeinde Bruchhausen-Vilsen vor. Die erfolgreichen Jubiläums-Veranstaltungen in 2016 haben Stahlkraft über die Gemeinde hinaus erzielt, sichtbar für die Gemeinde auch in einer Steigerung der Übernachtungszahlen um 20%. Besonders erfolgreich war der Wettlauf "Mensch-gegen-Maschine", der in diesem Jahr bereits eine Neuauflage erfährt. Hier kann sich die Gemeinde eine feste Aufnahme in den Veranstaltungskalender vorstellen. Im Rahmen der Jubiläums-Veranstaltungen wurde dem Initiator der Museums-Eisenbahn Harald Kindermann ein Weg gewidmet; die feierliche Eröffnung mit Enthüllung des Straßenschildes folgt jetzt am 6. Mai.

Auch 2017 kann der DEV erneut auf Unterstützung der Gemeinde vertrauen, die Finanzzuschüsse kommen z.B. der Gleiserneuerung in der "Heiligenberger Kurve" zu Gute. Die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Tourismus-Service und DEV konnte auch 2016 weiter intensiviert werden, so besuchte der Unternehmerstammtisch die Museums-Eisenbahn und bekam bei einer Führung und einer Triebwagenfahrt einen Eindruck.

Im Ausblick wies Bernd Bormann bereits auf das 2018 anstehende Jubiläum "800 Jahre Kloster Heiligenberg" hin; Festtage werden der 29.6. bis 1.7.2018 sein. Die Museums-Eisenbahn bleibt weiterhin das touristische Aushängeschild der Gemeinde und er wünschte allen eine erfolgreiche Saison 2017.

Jahresbericht 2016

Den Jahresbericht stellte der stellvertretende Vorsitzende Wolf-Jobst Siedler vor. Um der Versammlung nochmals die umfangreichen Jubiläums-Veranstaltungen vor Augen zu führen, unterstützte er seinen Bericht mit einer gelungenen Bebilderung. Der Rückblick nannte als wesentliche Stationen: die Vorbereitungen zum Jubiläum (z.B. Abschluss der Aufarbeitung von Lok Hermann), die vom DEV ausgerichtete VDMT-Tagung, den Wettlauf "Mensch-gegen-Maschine", einzelne Sonderveranstaltungen und die Festwoche, die Gastfahrzeuge oder die Teilnahme an der Messe "HanseLife". Das Jubiläumsjahr mit seinen umfangreichen Veranstaltungen brachte dem DEV ein Plus von 30% bei den Fahrgästen.

Geschäftsjahr 2016

Die umfangreichen Jubiläums-Veranstaltungen haben zu einer Einnahmesteigerung in allen Bereichen (Fahrgeld, Bücherladen, Buffetwagen oder auch bei den Spenden) geführt. Andererseits kam es durch das Jubiläum auch zu erhöhten Ausgaben, wozu aber auch Investitionen in den Fahrzeugpark gehörten. Mit den Überschüssen konnte der DEV einen guten Teil seiner Altschulden ablösen. Ein positives Ergebnis, dass sich sobald sicherlich nicht wiederholen lässt.

Der anschließende Bericht der Rechnungsprüfer ergab keine Beanstandungen, so dass die Versammlung dem Vorstand ohne Gegenstimmen die Entlastung erteilte.

Neuwahlen

In diesem Jahr stand die planmäßige Neuwahl des Vorstandes an, aus persönlichen und beruflichen Gründen standen dabei zwei der ehemaligen Vorstandsmitglieder nicht wieder zur Verfügung. Erfreulicherweise gab es für die Posten der Stellvertretung und der Schriftführung mehrere Bewerber/-innen, so dass die Versammlung tatsächlich eine Wahl treffen konnte.

Der neue Vorstand besteht aus Dirk Lonscher (1. Vorsitzender, Wiederwahl, mittig im Bild); den Stellvertretungen Wolf-Jobst Siedler (Wiederwahl, 2. v.l.) und Mechthild Schröder (links), dem Schatzmeister Walter Stricks (Wiederwahl, rechts) und der Schriftführerin Aleena Kruhl (2. v.r.).

Der DEV-Vorstands 2017

Bericht zur musealen Entwicklung

In seinem Bericht zur musealen Entwicklung hob Wolf-Jobst Siedler zunächst den erfolgreichen Wechsel der DME-Redaktion hervor. Die im vergangenen Jahr erfolgreich begonnenen Kleinbahn-Vorträge im Gaswerk (im Schnitt 58 Besucher je Vortrag) sollen eine Fortsetzung finden. Auch beim Archiv- und Sammlungswesen des DEV gibt es Fortschritte zu vermelden; die Bestände werden derzeit katalogisiert und sollen im Anschluss auch zugänglich gemacht werden.

Inzwischen gibt es auch umfangreiche Planungen zur Weiterentwickung des Bahnhofs Asendorf. Ziel ist eine Steigerung der Attraktivität und damit verbunden eine längere Verweildauer der Fahrgäste in Asendorf. Angedacht sind der Wiederaufbau des Ladegleises zum Landhandel, der Ladestraße (evtl. mit einer Rekonstruktion des Rübenkrans) und eines neuen Dienstgebäudes in Anlehnung an den früheren Pferdestall des Bahnhofs. Dieses Gebäude soll innen als Agenturgebäude mit Fahrkartenverkauf und Expressgut-Abfertigung ausgestaltet werden.

Anträge, Verschiedenes

Zwei Anträge konnten durch den Vorstand bereits im Vorfeld erledigt werden (formal zurückgezogen), als Ergebnis wird es zukünftig im Jahresbericht eine Übersicht der Ansprechpartner für einzelne Aufgabenbereiche im DEV sowie ein Organigramm geben.

Von der Sauerländer Kleinbahn (Märkische Museums-Eisenbahn e.V., Strecke Plettenberg - Hüinghausen), die den DEV auch bei den Jubiläumsfeierlichkeiten z.B. durch Anwesenheit ihrer Dampflok "Bieberlies" unterstützten, stellten die Vorsitzenden Udo Feldhaus (1. Vors.) und Michael Koopmann (2. Vors.) kurz ihren Verein und sein museales Anliegen vor. Damit warben Sie für erneute kurz und auch längerfristige Gasteinsätze der von dort stammenden DEV Lokomotive "Plettenberg" auf ihrer Strecke.